Die Typo3-Extension tt_news ist besonders dann beliebt, wenn auf einer Webseite Nachrichten, Neuigkeiten und News-Beiträge veröffentlicht werden sollen. Leider ist tt_news in der Grundausstattung sehr mager. Es bietet dem Anwender die Möglichkeit, einen Text zu verfassen und diesen mit Bildern in vorgeschriebener Platzierung aufzuhübschen. Wer jedoch aus diesem Raster einmal ausbrechen möchte, stößt schnell an die Grenzen der Extension.

Typo3: Alternativen und Erweiterungen für tt_news

Die Standardansicht von tt_news bietet nicht viel Platz für Design-Spielraum

Eine Erweiterung für Typo3 4.5

Zum Glück bietet uns das Typo3 Extension Repository viele Möglichkeiten, um tt_news erweitern zu können. Unter einer Vielzahl an Extensions findet man hier auch eine Erweiterung mit dem Key „rgnewsce„. Was sich hier so unspektakulär „Content elements in tt_news“ nennt, ist die wohl hilfreichste Erweiterung für das Newssystem. Die Extension erlaubt es uns, den üblichen Text aus tt_news mit weiteren Content Elementen zu erweitern. Wir haben nun die Möglichkeit, in einer News nicht nur mit Text und Bildern zu arbeiten, sondern können auch HTML-Elemente, Videos, Trenner und alle anderen Elemente, die uns Typo3 bietet, nutzen. Somit ist man viel freier im Layout eines Newsbeitrags und darf sich gestalterisch viel mehr austoben.

Eine Alternative für Typo3 6.2

Für Nutzer von Typo3 6.2 findet sich im Extension Repository eine Erweiterung mit dem Key „news„. Diese Extension ähnelt tt_news sehr stark, hat aber den Vorteil, das Feature von rgnewsce bereits mit zu bringen. In news ist keine weitere Erweiterung mehr nötig, um auch hier die Artikel und Nachrichten mit Content Elementen füllen zu können.

Fazit

Auch wenn WordPress mittlerweile der Platzhirsch für News und Neuigkeiten auf einer Webseite ist, ist auch Typo3 weiterhin in der Lage, Artikel schön darstellen zu können. Mit den richtigen Extensions ist Typo3 zwar noch kein Blog, aber dennoch ist es möglich, eine Webseite als solchen zu nutzen.

Würden Sie Typo3 für News nutzen oder bevorzugen Sie WordPress? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!