Vertrauen Sie auf die Tests von irgendwelchen angeblich unparteiischen Zeitschriften und Magazinen? Wir nicht! Aus diesem Grund haben wir das neue iPhone 6 selbst getestet.

Das iPhone 6

Auch bei vierpunkt ist das neue iPhone schon angekommen. Wir konnten 2 der begehrten Smartphones ausgiebig testen und ihnen auf den Zahn fühlen. Durch den Vergleich mit früheren iPhone-Versionen können wir auch die subjektive Geschwindigkeit bestens einschätzen. Wir halten bei unseren Tests nicht viel von Benchmarks – schließlich kommt es bei einem solchen Gerät auf die Performance während der Nutzung und nicht auf irgendwelche Zahlen an.

Was haben wir getestet?

Neben der gesteigerten Leistung des neuen iPhones interessieren uns natürlich auch die Optik und die Haptik eines solchen Geräts. Auf diese 3 Faktoren wollen wir im Folgenden näher eingehen.

Die neue Optik

Mit dem iPhone 6 führt Apple wiedermal ein neues Design bei seinen Smartphones ein. Aber was genau hat sich gegenüber der älteren iPhone-Generationen nun verändert?

iPhone 6

Auffällig ist sicher, dass selbst das kleinere iPhone 6 gegenüber dem iPhone 5s um einiges gewachsen ist, so dass Apple den Power-Button nun an die rechte Seite verschieben musste. Eine normale einhändige Bedienung wie bei den bisherigen iPhones ist damit nun nicht mehr möglich, weshalb Apple den Einhand-Modus einführen musste. Ebenso fällt auf, dass Apple die Optik eher wieder an die des ursprünglichen iPhones anpasst, es ist nicht mehr so eckig wie die Geräte 4 bis 5s, sondern abgerundet an nahezu jeder Kante.

Was jedoch inzwischen stört, ist die Tatsache, dass sich die neuen iPhone-Geräte leider nicht mehr sehr von den Smartphones anderer Hersteller unterscheiden. Früher fiel es leicht, ein iPhone aus der Masse der mobilen Telefone heraus zu erkennen – jetzt fügt es sich mehr in den Designbrei der anderen Marken.

Die Haptik – besser oder schlechter?

Viele unserer Leser kennen sicher bereits aus den Nachrichten das Video des Australiers, der das weltweit erste neue iPhone bei einem Interview vor laufender Kamera auspacken will und es direkt fallen lässt.
Ist das iPhone 6 wirklich so schlüpfrig, dass es leichter aus der Hand – oder in diesem Fall sogar aus der Verpackung – fällt?

Da wir diese Bilder glücklicherweise schon vor dem Auspacken unserer eigenen iPhones sahen, wussten wir, was uns erwarten kann. Vorsichtig öffneten wir also die Verpackungen, doch eines der beiden neuen Smartphones landete dennoch unsanft auf dem Tisch – zum Glück aber nicht auf dem Fußboden.

Auch sonst liegt das neue iPhone aufgrund der Rundungen nicht mehr ganz so fest in der Hand wie früher. Bei den Generationen 4 bis 5s hackten sich die Kanten gut in die Finger ein, was ein Verrutschen des Smartphones verhinderte. Durch die neuen abgerundeten Kanten ist also ein festes Einhacken des iPhones nicht mehr möglich. Dafür liegt es jetzt weicher in der Hand.

Die Leistung

Im Vergleich zu den vorherigen iPhones, die wir als Referenz heranziehen können (iPhone 4, 4s und 5) ist das neue iPhone 6 unglaublich schnell und flüssig. Der Wechsel zwischen den einzelnen Apps läuft ruckelfrei und das große Display zeigt grafisch aufwändige Spiele in ungewohnt überragender Qualität. Trotz der – gegenüber anderen Smartphones – eher minderen Spezifikationen, hat es Apple geschafft, das neue iPhone rasend schnell zu machen.

Bendgate, Hairgate und sonstige Kritiken

Klar, man könnte uns auch nachsagen, dass wir sowieso Apple-Fans sind und alle Kritiken von uns weisen, dennoch konnten wir bisher weder ein Verbiegen der iPhones feststellen, noch wurden uns beim Telefonieren Haare ausgerissen.

Was halten Sie von den neuen Apple iPhones? Gefällt Ihnen das neue Design oder sind Sie eher enttäuscht von diesen neuen Smartphones?