Wie wäre es denn mit einem gewölbten Display im nächsten iPhone? Das wäre doch sehr  cool, oder? Denn geht man von Apples neusten Patentantrag aus, hat Apple große Pläne so etwas umzusetzen. Und das schöne daran: Es wäre wahrscheinlich zu 99% besser und sinnvoller wie beim Samsung Galaxy-Edge. Sorry Samsung-Fans.

iPhone-Skizze aus Apples Patentantrag. (Bild: Apple/USPTO)
iPhone-Skizze aus Apples Patentantrag. (Bild: Apple/USPTO)

Damit diese Art der Technik für den Benutzer auch sinnvoll ist, scheint es als würde Apple – anders wie bei Samsung – den gewölbten Teil des Displays an die Seite zu integrieren um dort die physischen Buttons wie Lautstärkeregler & Co. zu ersetzen. Somit haben die App-Entwickler die Möglichkeit, individuelle Funktionen seitlich zu integrieren um das Handling für den Benutzer zu erweitern und erleichtern.

Wir sind gespannt, wann Apple dies in die Realität umsetzen wird. Denn wir vierpunkt-Mitarbeiter würden es begrüßen und uns freuen, solch ein iPhone in Benutzung zu haben. Es ist weiterhin spannend was die Technik der Zukunft bringen wird. Jedoch wäre es eine kleine Revolution, gewölbte Displays „Salontauglich“ für die breite Masse zu entwickeln. Das ist Apple ja schon öfters gelungen.

Fakt ist, das iPhone 6s wird es mit Sicherheit nicht sein. Denn auch hier dürfen wir den neusten Gerüchten nach keine großen innovativen erwarten. Warten wir ab, ob Apple seinem Termin-Muster treu bleibt und am 8. September 2015 das neue iPhone 6s + iPhone 6s Plus vorstellen wird.

Hier noch vom Designstudio Mesut G. Designs vorgeschlagen, ein iPhone 7 in der Art eines Galaxy-Edge – was es wohl so nie geben wird.